ikea und altona

Ein kleiner Hinweis auf den weiterhin schwelenden Konflikt zwischen IKEA, das sich in einer Fußgängerzone von Altona ansiedeln möchte und den Bewohnern, die teilweise etwas dagegen haben. Für den IKEA-Neubau soll nämlich ein ehemaliges Kaufhaus, das Frappant-Gebäude, abgerissen werden, in dem sich inzwischen eine vielzahl von Künstlern, Initiativen usw. angesiedelt hat. So gesehen ein ähnliches Problem wie im Gängeviertel.